[an error occurred while processing this directive]

               

  • Der Verein [an error occurred while processing this directive]
    [an error occurred while processing this directive]
  • Aktivitäten [an error occurred while processing this directive]
    [an error occurred while processing this directive]
  • Bilder [an error occurred while processing this directive]
    [an error occurred while processing this directive]
  • Presse [an error occurred while processing this directive]
    [an error occurred while processing this directive]
  • Kontakt [an error occurred while processing this directive]
    [an error occurred while processing this directive]
  • Nacht im Bädle 2009

    zu weiteren Aktivitäten gelangen Sie über "Seite vorwärts"




    Der Förderverein des Freibads in Weiler organisierte nunmehr zum neunten Mal die "Nacht im Bädle". Mehrere Jahre fiel das Kindervergnügen schon den Wetterkapriolen zum Opfer. Und auch heuer sah es sehr danach aus. Beim ersten Termin im Juli zwang uns ein aufkommendes Gewitter dazu, das bereits aufgebaute Verpflegungszelt schleunigst wieder einzupacken. Der zweite Termin wurde ebenfalls verregnet. Nun endlich, beim dritten Anlauf klapptes es endlich: 39 Mädchen und Jungen konnten sich auf einen Spiel- und Badespaß freuen.
    Großer Dank gebührt dem 16-köpfigen Team um die Organisatorinnen Susanne Stockhammer und Heike Daub. Alles klappte bestens und auch die Sicherheit der Kinder war zu jeder Tages- und Nachtzeit gewährleistet. Rund 20 Schlafbehausungen, ob Zwei-Mann-Hundehütte oder das Luxusfamilienzelt waren jedenfalls am frühen Abend aufgebaut und festgezurrt.
    Nach einer kurzen Kennenlern-Runde und der gemeinsamen Festlegung der Bädlesregeln stand ein Spiele-Parcours auf dem Programm. Bei Wurfspielen war vor allem Treffsicherheit gefordert. Beim Klettern durch den Hula-Hoop-Reifen auch viel Körpergeschmeidigkeit. Richtig spannend wurde es bei der Schatzsuche auf dem Volleyballfeld. Im feinen Sand waren schillernde "Edelsteine" versteckt. Ein ganz emsiger Schatzsucher konnte sein Taschengeld gar mit einem Zwei-Euro-Fundstück aufbessern!
    Eine erste Annäherung ans Badebecken brachte der Schubkarren- und Waschlappenlauf. Das war spaßig und spannend und jeder wurde "ein bissle" nass.
    Der Ganzkörper-Wasserkontakt folgte beim Flaschentauchen im Bädle. Eine gute Puste und auch Wagemut waren gefordert. Denn ein paar Grad frischer als in der Südesee ist es fast immer, das Weilermer Badewasser. Nach dieser Abkühlung benötigten die Kinder etwas wärmendes. Gut, dass das Lagerfeuer bereits knisterte. Bei gegrillten Würsten, gespendet von der Metzgerei Fritz, sowie Stockbrot und Gemüse sammelte die Kinderschar neue Kräfte.
    Schön ist das Baden am Tag, aufregender jedoch unterm Sternenhimmel. Das bunt illuminierte Becken brodelte wie ein riesiger Whirlpool und gewagte Sprünge vom Einmeter-Brett machten auch die Wasserscheuen am Beckenrand nass. Nach Liedern am Lagerfeuer und einer Gute-Nacht-Geschichte kehrte aud dem Freibadgelände allmählich Ruhe ein. Auch ohne Weckerklingeln waren morgens um halb Acht alle Kinder auf der Matte und ließen sich das leckere Frühstück vom Küchenteam mit Carmen Dahlhaus, Birgit Geib und Anja Schnell schmecken. Vor dem Auseinandergehen wurde noch das Freibadrätsel gelöst. Die Mädchen und Jungen erwiesen sich als Experten und beantworteten selbst Detailfragen zum Bädle richtig.

    © FFV Weiler 2013 (alle Angaben ohne Gewähr)